Unheilvolle Spielwiese am Engelsgarten: Das Schauspiel Wuppertal präsentiert „Die Zofen“

von Julia Wessel

Nur ein Laut. Eine Bewegung. In Sekundenschnelle erkennt Solange, in welche Rolle Claire diesmal geschlüpft ist und greift das Spiel auf. Mal Hund und Herrchen, mal Kammerzofe und gnädige Frau, unterwürfig und herrisch, doch nie gleichgestellt. Bis die Untergebene zunächst ihre Stimme und schließlich ihre Hand gegen die Befehlende erhebt – und das Spiel von vorn beginnt.

„Am interessantesten ist die Innenseite der Außenseiter.“

(Jean Genet)

„Unheilvolle Spielwiese am Engelsgarten: Das Schauspiel Wuppertal präsentiert „Die Zofen““ weiterlesen

Advertisements

Buchtipps zum Faktenwissen: sechs Sachbuchempfehlungen

Für alle, die gerne Fakten kennen – die Sachbuchempfehlungen der Redaktion:

Larissa empfiehlt:
Lesley M. M. Blume – Und alle benehmen sich daneben. Wie Hemingway seine Legende erschuf

In ihrer umfangreichen und detaillierten Biografie zeichnet die amerikanische Journalistin Lesley M. M. Blume die Entstehungsgeschichte von Ernest Hemingways erstem großen Roman Fiesta nach. Sie folgt den Spuren von seinen schriftstellerischen Anfängen im Paris der goldenen 20er Jahre bis hin zur Entstehung der Kultfigur Hemingway. Abseits von klischeehaften Rollentypen, die oftmals mit dem Schriftsteller assoziiert werden (u.a. der Stierkämpfer, der Trinker, das literarische Genie) stellt Blume den Autor vor allem als ambitionierten Selbstvermarkter dar, der sich und sein Werk geschickt zu inszenieren weiß. Die Journalistin entwirft ein schillerndes Bild einer von künstlerischem Idealismus, Höhenflügen und der Angst vorm Scheitern geprägten Welt und präsentiert die literarische Ikone Hemingway in einem neuen Licht.

„Buchtipps zum Faktenwissen: sechs Sachbuchempfehlungen“ weiterlesen

Wahnsinn unterm Operndach: Thomas Braus und die Hölle

Von Julia Wessel

21 Uhr. Der schwere Kronleuchter klimpert auf das Foyer im ersten Stock des Wuppertaler Opernhauses herab und spiegelt sich in jedem Fenster des Rundbaus vor der Dunkelheit. Rund um den Innenraum haben etwa zwei Dutzend Zuschauer auf Bänken und an kleinen Tischen Platz genommen. Ein stetiges Murmeln füllt den Raum bis zur Decke. Plötzlich erklingt von irgendwo Musik. Ein junger Mann im weißen Kittel schiebt einen Stuhl auf einem Rollbrett herein. Darauf eine Gestalt, ganz in Küchentücher eingewickelt. Die Musik spielt und spielt. Bis Thomas Braus sich in hastigen Bewegungen selbst entfesselt – im wahrsten Sinne des Wortes. „Wahnsinn unterm Operndach: Thomas Braus und die Hölle“ weiterlesen

Veranstaltungstipp für Kurzentschlossene: Nacht der Kultur und Kirchen in Remscheid

von Lara Ehlis

 

Wen es am morgigen Samstag, 28.10.2017 vom Sofa zieht, der bekommt in Remscheid an insgesamt 67 Veranstaltungsorten einiges geboten: Wie jedes Jahr findet am Vorabend des Röntgenlaufs am letzten Samstag im Oktober die Nacht der Kultur und Kirchen statt. In den vier Remscheider Stadtteilen Honsberg, Hasten, Lennep und Lüttringhausen kann allerlei Schönes unternommen und bestaunt werden. Von Kunst, über Musik, Whiskey-Tastings bis hin zu historischen Führungen ist für jeden etwas dabei, der Großteil der Veranstaltungen ist sogar kostenfrei zu besuchen. Die einzelnen Stadtteile sind mit Shuttle-Bussen verbunden, sodass die lästige Parkplatzsuche wegfällt.

Das komplette Programm inklusive detaillierterer Beschreibungen der Veranstaltungen findet sich auf der Homepage der Stadt Remscheid.

VORSCHAU – Viertelklang Festival in Remscheid-Lennep (7.10.2017)

Wer musikalische Vielfalt schätzt und sich noch dazu ungern festlegt, der ist am nächsten Samstag, 7.10.2017, beim Viertelklang in Remscheid-Lennep gut aufgehoben.

Nach Velbert-Langenberg und Solingen-Wald besucht das Musikfestival mit dem ungewöhnlichen Konzept nun auch die historische Altstadt Lenneps. An fünf Spielorten treten insgesamt 17 Bands und Einzelkünstler für jeweils eine halbe Stunde auf, danach darf auf kurzen Fußwegen die Location gewechselt werden. Von klassisch über rockig bis außergewöhnlich ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die Konzerte beginnen jeweils zur vollen Stunde.
Die Tickets gelten für das gesamte Festival und können entweder im Vorverkauf oder am Abend des Festivals an den einzelnen Spielorten erworben werden.

Weitere Informationen finden sich auf der Homepage der Stadt Remscheid.

Beginn: 19 Uhr
Eintritt: 12/6 € VVK (über https://www.remscheid-live.de/)
Abendkasse: 14/7 €

Märchenhafte Exotik und erkämpfte Leichtigkeit

Saisonauftakt des Wuppertaler Sinfonieorchesters unter Jun Märkl

Von Julia Wessel

Ein sonniger Sonntagvormittag in Wuppertal. Während die Wahllokale sich füllen, werden die Besucher der Historischen Stadthalle in andere (Klang-)Welten entführt: Das Wuppertaler Sinfonieorchester eröffnet die Saison mit Maurice Ravels Ouvertüre zur geplanten, jedoch nie umgesetzten Oper „Shéhérazade“ – exotisch, bildhaft, gleich einer modernen Filmmusik. In umfangreicher Besetzung – bis hin zu zwei Harfen und einem wahrhaft vollen Streicherklang – öffnet die eingängige Komposition des damals erst 25-jährigen Ravel von der ersten Sekunde an Augen und Ohren der Zuhörer. „Märchenhafte Exotik und erkämpfte Leichtigkeit“ weiterlesen

VORSCHAU: KulturTrasse 2017

Von Julia Wessel

 

Wenn die Trasse zur Bühne wird

Café, Galerie, Bühne. Dass die Nordbahntrasse mehr als nur ein Spazierweg ist, steht außer Frage. Seit ihrer Eröffnung Ende 2014 hat sie sich zu einem wahren kulturellen Zentrum der Stadt gemausert. Nach TrassenJam, TrassenRave, diversen Konzerten und Lesungen stellt Wuppertals Waagerechte ihre vielseitige Einsetzbarkeit am kommenden Samstag bei der diesjährigen KulturTrasse erneut unter Beweis: Ungewöhnliche Orte wie Kirchen, Schulen und Tunnel rund um die Nordbahntrasse werden für einen ganzen Tag zur Spielwiese der vielfältigen Kulturlandschaft Wuppertals – ob Musik, Kunst, Theater oder Literatur. „VORSCHAU: KulturTrasse 2017“ weiterlesen