Unheilvolle Spielwiese am Engelsgarten: Das Schauspiel Wuppertal präsentiert „Die Zofen“

von Julia Wessel

Nur ein Laut. Eine Bewegung. In Sekundenschnelle erkennt Solange, in welche Rolle Claire diesmal geschlüpft ist und greift das Spiel auf. Mal Hund und Herrchen, mal Kammerzofe und gnädige Frau, unterwürfig und herrisch, doch nie gleichgestellt. Bis die Untergebene zunächst ihre Stimme und schließlich ihre Hand gegen die Befehlende erhebt – und das Spiel von vorn beginnt.

„Am interessantesten ist die Innenseite der Außenseiter.“

(Jean Genet)

„Unheilvolle Spielwiese am Engelsgarten: Das Schauspiel Wuppertal präsentiert „Die Zofen““ weiterlesen

Advertisements

VORSCHAU: Alles Spiel? Jean Genets „Die Zofen“ im Theater am Engelsgarten

von Julia Wessel

„Das Schicksal des Menschen ist der Mensch“, so Bertold Brecht. Erst durch Beziehungen, durch menschliche Interaktion wird seine Existenz bezeugt – und damit begründet. Ganz bewusst entscheidet er dabei, wer er sein will: Im Annehmen einer Persönlichkeit und im Ausloten ihrer Möglichkeiten erschafft sich der Mensch im Spiel selbst. „VORSCHAU: Alles Spiel? Jean Genets „Die Zofen“ im Theater am Engelsgarten“ weiterlesen

Veranstaltungstipp: Rauchige „Märchenstunde“ in der Universitätsbibliothek

von Janina Zogass

Morgen, am Donnerstag, den 9. November, liest Mechthild Großmann in der Universitätsbibliothek der Bergischen Universität Wuppertal aus „Eine starke Blondine“ von Dorothy Parker. Großmann ist eine Film- und Theaterschauspielerin, die vielen als kettenrauchende Staatsanwältin Wilhelmine Klemm aus dem Münsteraner Tatort bekannt sein dürfte.

Der Eintritt ist frei. Der Zugang ist nur möglich, solange freie Sitzplätze vorhanden sind. Einlass ist ab 19 Uhr, die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr. Die Bibliothek der Bergischen Universität Wuppertal befindet sich auf dem Campus Griffelberg im Gebäude BZ, Gaußstraße 20, 42119 Wuppertal.

Wahnsinn unterm Operndach: Thomas Braus und die Hölle

Von Julia Wessel

21 Uhr. Der schwere Kronleuchter klimpert auf das Foyer im ersten Stock des Wuppertaler Opernhauses herab und spiegelt sich in jedem Fenster des Rundbaus vor der Dunkelheit. Rund um den Innenraum haben etwa zwei Dutzend Zuschauer auf Bänken und an kleinen Tischen Platz genommen. Ein stetiges Murmeln füllt den Raum bis zur Decke. Plötzlich erklingt von irgendwo Musik. Ein junger Mann im weißen Kittel schiebt einen Stuhl auf einem Rollbrett herein. Darauf eine Gestalt, ganz in Küchentücher eingewickelt. Die Musik spielt und spielt. Bis Thomas Braus sich in hastigen Bewegungen selbst entfesselt – im wahrsten Sinne des Wortes. „Wahnsinn unterm Operndach: Thomas Braus und die Hölle“ weiterlesen

Veranstaltungstipp für Kurzentschlossene: Nacht der Kultur und Kirchen in Remscheid

von Lara Ehlis

 

Wen es am morgigen Samstag, 28.10.2017 vom Sofa zieht, der bekommt in Remscheid an insgesamt 67 Veranstaltungsorten einiges geboten: Wie jedes Jahr findet am Vorabend des Röntgenlaufs am letzten Samstag im Oktober die Nacht der Kultur und Kirchen statt. In den vier Remscheider Stadtteilen Honsberg, Hasten, Lennep und Lüttringhausen kann allerlei Schönes unternommen und bestaunt werden. Von Kunst, über Musik, Whiskey-Tastings bis hin zu historischen Führungen ist für jeden etwas dabei, der Großteil der Veranstaltungen ist sogar kostenfrei zu besuchen. Die einzelnen Stadtteile sind mit Shuttle-Bussen verbunden, sodass die lästige Parkplatzsuche wegfällt.

Das komplette Programm inklusive detaillierterer Beschreibungen der Veranstaltungen findet sich auf der Homepage der Stadt Remscheid.

Buchtipps zur Buchmesse : 6 fantastische französische Bücher

Es ist soweit, die Frankfurter Buchmesse 2017 ist bereits in vollem Gange. Das diesjährige Gastland ist, wie die meisten von euch wahrscheinlich schon längst wissen, Frankreich. Vom 11. bis zum 15. Oktober dreht sich auf dem Frankfurter Messegelände sowie anderen Veranstaltungsorten in der Stadt alles rund ums Buch.

Französische Klassiker sind unter Literaturfreunden keine Unbekannten. Satre, Zola, Baudelaire, Hugo, Voltaire, de Beauvoire und Proust dürften dem normalen Leser ein Begriff sein. Doch auch in den letzten Jahren sind viele spannende, berührende und vor allem großartige Romane – und auch Comics – französischer Autoren erschienen. Wir stellen euch einige vor, die uns besonders begeistern konnten. „Buchtipps zur Buchmesse : 6 fantastische französische Bücher“ weiterlesen

Schon was vor? – Das Wochenende in Wuppertal

Von Julia Wessel

 

Das Wochenende nähert sich mit langen Schritten und die Stadt an der Wupper hält wie immer einiges für Einheimische und Gäste mit verschiedensten Interessen bereit. Wir haben ein paar Highlights für euch zusammengetragen.

Text und Ton

Der heutige Freitagabend bietet geschriebenes und gesungenes Wort zum Zurücklehnen und Lauschen: Im Rahmen der Reihe „Literatur auf der Insel“ ist Andreas Maier ab 19:30 Uhr zu Gast im Café Ada. Eine elfteilige „Ortsumgehung“ seiner Heimat – der Wetterau – soll das Lebenswerk des Autors werden, der akribisch den Schauplatz seiner Kindheit und Jugend beobachtet und vom Kleinen zum Großen hin De- und Rekonstruiert. „Schon was vor? – Das Wochenende in Wuppertal“ weiterlesen

Märchenhafte Exotik und erkämpfte Leichtigkeit

Saisonauftakt des Wuppertaler Sinfonieorchesters unter Jun Märkl

Von Julia Wessel

Ein sonniger Sonntagvormittag in Wuppertal. Während die Wahllokale sich füllen, werden die Besucher der Historischen Stadthalle in andere (Klang-)Welten entführt: Das Wuppertaler Sinfonieorchester eröffnet die Saison mit Maurice Ravels Ouvertüre zur geplanten, jedoch nie umgesetzten Oper „Shéhérazade“ – exotisch, bildhaft, gleich einer modernen Filmmusik. In umfangreicher Besetzung – bis hin zu zwei Harfen und einem wahrhaft vollen Streicherklang – öffnet die eingängige Komposition des damals erst 25-jährigen Ravel von der ersten Sekunde an Augen und Ohren der Zuhörer. „Märchenhafte Exotik und erkämpfte Leichtigkeit“ weiterlesen

VORSCHAU: KulturTrasse 2017

Von Julia Wessel

 

Wenn die Trasse zur Bühne wird

Café, Galerie, Bühne. Dass die Nordbahntrasse mehr als nur ein Spazierweg ist, steht außer Frage. Seit ihrer Eröffnung Ende 2014 hat sie sich zu einem wahren kulturellen Zentrum der Stadt gemausert. Nach TrassenJam, TrassenRave, diversen Konzerten und Lesungen stellt Wuppertals Waagerechte ihre vielseitige Einsetzbarkeit am kommenden Samstag bei der diesjährigen KulturTrasse erneut unter Beweis: Ungewöhnliche Orte wie Kirchen, Schulen und Tunnel rund um die Nordbahntrasse werden für einen ganzen Tag zur Spielwiese der vielfältigen Kulturlandschaft Wuppertals – ob Musik, Kunst, Theater oder Literatur. „VORSCHAU: KulturTrasse 2017“ weiterlesen